SAISON 2016/17 - KREISLIGA A ENZ-MURR

29.04.2017 TSV WIERNSHEIM - HC OPPENWEILER/BACKNANG 30:26 (15:16)

Passend zum Saisonabschluss präsentierte sich unser Perspektivteam als neuer Meister der Kreisliga A vor eigenem Publikum. Der Gegner, die neuformierte Spielgemeinschaft aus Oppenweiler und Backnang hatte zuvor in der Rückrunde noch kein Spiel verloren. Zum Rundenende eine echte Herausforderung, die mit einem Sieg enden sollte. Mit einer vollbesetzten Bank ging Wiernsheim in die Meisterschaftskür. Doch von Anfang an entwickelte sich ein vollkommen ausgeglichenes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und zur Halbzeit lag man sogar mit einem Tor im Hintertreffen.

 

Nach Wiederbeginn wurde schnell der Ausgleich erzielt. Auch spielerisch konnte zunehmend die Spielführung übernommen werden, leider ohne die notwendige Konsequenz in der Abwehr. Die HCO ließ sich einfach nicht abschütteln. Erst in der Schlussphase sicherte das Duo Tina und Liesa auf der rechten Seite für den 30:26 Erfolg und für die richtige Stimmung bei der anschließenden Meisterschaftsfeier.

 

Eine unnötige Niederlage zum Saisonstart gegen die ambitionierte SG Steinheim/Kleinbottwar waren die einzigen Punktverluste der Saison. Fortan spielte ein Team, das alle Spiele gewonnen hat, und zu Recht im Jubiläumsjahr des TSV zum Meister der Kreisliga A wurde. Hut ab, für eine grandiose Saison!

 

Der Überraschungsmeister bedankt sich bei den zahlreichen Fans für die tolle Unterstützung während der Saison.

 

Es spielten: Nicole Lange (Tor), Silja Braun(4), Sabrina Gläser(5/4), Amelie Gruber(3/2), Jessica Hauser, Sabina  Laqua(1), Carolin Müller(1), Liesa Rother(11) Sarita Scholl, Helena Schwemin(3), Susann Sparwasser(1), Inga Stradinger(1), Tina Türksch(1)


08.04.2017 TSV WIERNSHEIM - TSF DITZINGEN 2 31:25

Wiernsheim ist Meister!

 

Am frühen Samstagnachmittag empfingen die Damen II des TSV Wiernsheims die TSF Ditzingen. Schon vor der Partie war klar, dass Wiernsheim nur noch 1 Punkt zur Meisterschaft benötigt. Ein Sieg sollte also die bisher so grandiose Saison nun krönen.

 

Noch bevor der Schiedsrichter die Begegnung anpfiff merkte man der noch jungen Wiernsheimer Mannschaft die Nervosität deutlich an. Viel stand auf dem Spiel für die Spielerinnen um Erfolgstrainer Norbert Fischer. Zwar gelang das erste Tor der Heimmannschaft, doch daraufhin schossen erst einmal die Gäste aus Ditzingen die Tore. Doch Wiernsheim ließ sich zunächst nicht aus der Ruhe bringen und holte den Rückstand rasch wieder auf und ging dann auch mit 6 Toren in Führung. Allerdings kam der Spielfluss und das schnelle Umschaltspiel, was die große Stärke bisher war, nicht auf. Fahrig und ungewohnt viele technische Fehler zeigte sich das Spiel des Tabellenführers. Ditzingen wollte es den Hausherren aber auch so schwer wie möglich machen.

 

Auch die Halbzeitansprache von Norbert Fischer brachte nicht den erwünschten Effekt. Wiernsheim fand einfach nicht in ihr Spiel. Jedoch ließen die Spielerinnen die Köpfe nicht hängen, sondern kämpften weiter um jedes Tor. Die Abwehr offenbarte immer wieder große Lücken, sodass die Gäste Tor um Tor nachziehen konnten. Zum Schluss stand ein unrühmlicher 31:25-Sieg auf der Anzeigetafel. Trotz allem ließen es sich die Damen von der Platte nicht nehmen, um diesen wirklich tollen Erfolg mit ihren Fans ein wenig zu feiern. Denn auch die hatten sich für ihre Mannschaft Einiges einfallen lassen und haben mit Sekt und einem großen Plakat der Mannschaft ihre Glückwünsche ausgesprochen.

 

Auch wenn in diesem Spiel keinesfalls das ganze Potential abgerufen werden konnte, was diese Mannschaft im Stande ist zu leisten, darf man doch nicht vergessen, dass der Druck auf der teils jungen und unerfahrenen Mannschaft vor dem Spiel immens hoch war. Die Zuschauer konnten trotzdem eine kämpfende und nie aufgebende Mannschaft sehen, die ihr Ziel deutlich vor Augen hatte und nicht bereit war, dies an die Gäste aus Ditzingen abzugeben.

 

Am 29.04.2017 bestreiten die Damen II des TSV Wiernsheims ihr letztes Saisonspiel. Wir hoffen, dass an diesem Tag viele von euch Fans den Weg in die Lindenhalle finden, um uns anzufeuern, sodass wir das letzte Spiel alle gemeinsam „meisterlich“ genießen können!

 

Für den TSV standen auf dem Feld: Madeleine Giraud, Nicole Lange (beide Tor); Sarita Scholl, Tina Türksch, Helena Schwemin (6), Jessica Hauser, Amelie Gruber (9/4), Maren Broschek (3), Helen Müller, Susann Sparwasser, Silja Braun (5), Inga Stradinger (1), Liesa Rother (4), Sabrina Gläser (3).


25.03.2017 TSV AFFALTERBACH - TSV WIERNSHEIM 19:37 (8:19)

Unser Perspektivteam ist scheinbar durch nichts mehr aufzuhalten!

 

Mit dem „letzten Aufgebot“ incl. zweier Comebacks musste man im letzten Auswärtsspiel in Affalterbach bestehen. Die schwierige Aufgabe wurde mit Bravour gelöst. Von Anfang an übernahmen alle Verantwortung und setzen die Vorgaben fast perfekt um. Durch eine sichere Abwehr und schnelle Angriffe erstickte man schon in der Anfangsphase jegliche Hoffnungen der Gastgeber. Auch die „rustikale Abwehr“ des Heimteams konnte unsere Mädels nicht beeindrucken. Über ein 4:11 konnte der Vorsprung bis zum Seitenwechsel auf 8:19 ausgebaut werden. Zum zweiten Spielabschnitt wurde das Team nochmals eingeschworen die Konzentration hochzuhalten. Was wiederum toll umgesetzt wurde. Der deutliche Auswärtserfolg war durch die konsequente Chancenauswertung niemals in Gefahr. Eine Klasse-Vorstellung des Werschemer Teams, der allen aufzeigte welche persönlichen Stärken in diesem Team vorhanden sind. Diesmal wurden sie abgerufen. Stellt sich nun die Frage: Warum nicht öfters? Es ist nicht meine Art Spielerinnen herauszuheben, aber die Leistungen von Silja und Tina im Angriff und vor allem in der Abwehr war herausragend und einen Applaus wert!

 

Es spielten: Nicole Lange (Tor), Silja Braun(11), Sabrina Gläser(4/1), Amelie Gruber(4/1), Carolin Müller(3), Sarita Scholl(1), Susann Sparwasser, Inga Stradinger(5), Tina Türksch(9)


19.03.2017 TV MARKGRÖNINGEN - TSV WIERNSHEIM 17:24 (12:12)

Dass es kein leichtes Auswärtsspiel werden würde, war nach den letzten Heimspiel-Ergebnissen der Gastgeber allen klar.

Trotzdem sollte unser Team von Beginn an selbstbewusst im Angriff und in der Abwehr agieren. Doch wie gewohnt in Markgröningen, passte sich die Mannschaft dem Gegner an. Keine Ballgewinne in der Abwehr und ein träges Offensivspiel waren nicht die Vorgaben. Ein 12:12 zur Halbzeit, war zwar enttäuschend, spiegelte aber den Spielverlauf völlig zu Recht wider.

 

Auch nach dem Wiederanpfiff bot sich den zahlreichen Werschemer Fans zunächst das gleiche Bild. Den Gästen fehlte weiterhin der nötige Biss im Angriff. Allerdings stabilisierte sich zunehmend die Abwehrleistung. So was wie eine Initialzündung waren zwei klasse Paraden von Madi im Wiernsheimer Tor, und die daraus resultierten Gegenstöße. Plötzlich waren die eigentlichen Tugenden der Mannschaft wieder da. Ballgewinne in der Abwehr zu einfachen Toren nutzen. Stellt sich nur die Frage, weshalb so spät? Will man Meister werden muss man Vollgas von Anfang an geben! Die Gelegenheit bietet sich schon am nächsten Wochenende beim Auswärtsspiel in Affalterbach.

 

Es spielten: Madeleine Giraud (Tor), Silja Braun(5), Maren Broschek(1), Sabrina Gläser, Amelie Gruber(7/8), Jessica Hauser, Carolin Müller(1), Liesa Rother(4), Inga Stradinger, Susann Sparwasser(1), Helena Schwemin(3), Tina Türksch(1).


11.03.2017 TV VAIHINGEN 2 - TSV WIERNSHEIM 13:37 (5:17)

Damen 2 weiter auf Meisterschaftskurs!

 

Leichter als erwartet gestaltete sich das Spiel in Vaihingen.

 

Nach zögerlichem Beginn war aber nach kurzer Zeit schon klar wer in diesem Spiel als Sieger vom Feld gehen würde. Mit dem 2:10 in der 15. Spielminute und dem 5:17 Pausenstand, waren die Weichen recht früh gestellt. Auch im zweiten Spielabschnitt ging das muntere Tore schießen weiter. Gegen die jungen Gastgeberinnen führten hauptsächlich einfache Tore zum Erfolg. Da blieben Leidenschaft und Spielwitz auf der Strecke, und manche Zuschauer empfanden das Spiel zu einseitig und deshalb auch „langweilig“. Dennoch kann man mit der Mannschaftsleistung zufrieden sein, denn der Zug zum Tor war immer vorhanden, auch wenn einige glasklare Chancen vergeben wurden. Erfreulich, dass alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eingetragen werden konnten.

 

Die nächste Aufgabe auf dem Weg zur Meisterschaft wird da deutlich schwieriger. Es gilt gegen die heimstarke Mannschaft aus Markgröningen zu bestehen.

 

Es spielten: Madeleine Giraud (Tor), Silja Braun(7), Sabrina Gläser(2), Amelie Gruber(6/4), Carolin Müller(1), Sabina Laqua(2), Liesa Rother(5),  Susann Sparwasser(1), Inga Stradinger(4), Helena Schwemin(3), Tina Türksch(6).


04.02.2016 TSV WIERNSHEIM - HC STEINHEIM/KLEINBOTTWAR 2 30:24 (16:10)

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse fand das Spitzenspiel der Kreisliga A in der Lindenhalle statt. Der bisher verlustpunktfreie Tabellenführer musste in der „Lindenhölle“ Zeugnis abgeben. Das Hinspiel wurde nach deutlichem Vorsprung noch mit 19:24 verloren. Der Stachel saß tief, und sollte am Samstag gezogen werden. Dementsprechend gingen unsere Mädels hochmotiviert in dieses Spiel.

 

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gewann unser Team durch schnelles Angriffsspiel immer mehr die Überhand. Das Umstellen auf eine offensive Abwehr brachte den Gegner völlig aus dem Konzept. Hinzu kam eine überragende Madi im Tor. 15:7 war der Zwischenstand in der 25. Spielminute und mit 16:10 ging´s dann unter viel Applaus in die wohlverdiente Pause.

 

Wie im Hinspiel versuchten nun die Gäste mit ihrer körperlichen Überlegenheit unsere Mädels einzuschüchtern. Dank einiger fragwürdiger Entscheidungen des Schiedsrichters und inkonsequenten Abwehrverhaltens verkürzte die HG den Abstand auf 4 Tore. Trotz zweimaliger zahlenmäßiger Unterzahl (für unsere faire Mannschaft sehr ungewöhnlich) ging die Moral nicht verloren. Im Gegenteil, mit großem Kämpferherz und maximaler Unterstützung des Publikums wurden die letzten Kraftreserven mobilisiert und tatsächlich die kleine Sensation geschafft. Der 30:24 Erfolg bedeutet den gewonnenen direkten Vergleich und damit die Tabellenspitze!

Hut ab, für dieses geile Spiel unserer Mädels!

 

Es spielten: Madeleine Giraud (Tor), Ines Braun (6), Silja Braun(3), Maren Broschek(2) Sabrina Gläser(7/6), Jessica Hauser, Aliena Klein(2), Sabina Laqua(1), Helen Müller(1), Liesa Rother(3), Helena Schwemin(4), Tina Türksch(1)


28.01.2017 TSV WIERNSHEIM - HSG NECKAR FBH 2 24:19 (13:9)

Am vergangenen Samstag wurde in der Lindenhalle die Siegesserie fortgeführt. Dank einer stark beginnenden Abwehr, gingen wir gleich mit 3:0 in Führung. Dies gab dem Perspektivteam den nötigen Aufwind. Doch leider konnte man den Vorsprung nicht weiter ausbauen und die HSG kam näher. Doch es wurde auf die eigenen Stärken vertraut und der Vorsprung wurde wieder hergestellt. Die Abwehr wurde auf defensiv umgestellt und Helena hatte die Goalgetterin aus dem Hinspiel sehr gut im Griff. Im Angriff wurde gespielt und die Löcher in der Abwehr gut genutzt und auch selbst wahrgenommen. Somit gingen wir mit 13:9 in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Halbzeit wurde in der Abwehr weiterhin konzentriert gearbeitet und untereinander gut ausgeholfen. Wenn doch mal Bälle durchkamen, war Madi zur Stelle. Im Angriff wurde die HSG aufmerksamer und nahm Helena aus dem Spiel. Dies gab einen kurzen Knacks in der Mannschaft, denn plötzlich wusste man im Angriff mit dem vielen Platz nichts anzufangen. Doch nach einer Eingewöhnungsphase lief das Spiel wieder rund und wir konnten den Vorsprung beibehalten und einen weiteren verdienten Sieg einfahren.

 

Schön zu sehen war, dass von 9 bekommenen 7 Siebenmetern, 7 getroffen wurden und wir auch erst in der 58. Min. eine Verwarnung bekommen haben.

 

Am Samstag den 04.02. kommt eine echt Herausforderung auf unsere Damen 2 zu, denn hier erwarten wir den Tabellenführer HG Steinheim/Kleinbottwar 2 in die Lindenhalle. Die Unterstützung der Fans können wir bei diesem Duell (Tabellenführer gegen Tabellenzweiten) sehr gut gebrauchen.

 

Es spielten: Madeleine Giraud(Tor), Tina Türksch, Susann Sparwasser, Helena Schwemin (1), Jessica Hauser, Amelie Gruber (6/2), Sabina Laqua (1), Aliena Klein (5), Silja Braun (3), Inga Stradinger, Liesa Rother (2), Sabrina Gläser (6/5)


11.12.2016 HC OPPENWEILER/BACKNANG 3 - TSV WIERNSHEIM 18:20 (8:9)

Am Sonntagmittag überzeugten unsere Damen 2 beim punktlosen Tabellen-Schusslicht. Von Anfang an konnte durch eine stabile Abwehr, schnelles Umschalten und konzentrierte Abschlüsse das Spielgeschehen bestimmt werden. Zum Jahresschluss ein weiterer deutlicher Erfolg!

 

Soweit das Wunschdenken des Trainers, aber Wünsche in der Weihnachtszeit sind ja durchaus üblich.

 

Die Realität sah da ganz anders aus und lässt sich mit zwei Worten zusammenfassen: Hauptsache gewonnen! Meine Wünsche für das neue Jahr bleiben die Wünsche von Backnang.

 

Es spielten:

Im Tor: Madeleine Giraud

Im Feld: Silja Braun(3),Maren Broschek, Sabrina Gläser(2/1), Amelie Gruber(2/2), Sabina Laqua, Carolin Müller, Helen Müller(2), Liesa Rother(3/1), Helena Schwemin(4), Inga Stradinger(2), Tina Türksch(2). 


27.11.2016 TSF DITZINGEN 2 - TSV WIERNSHEIM 19:24 (11:14)

 Die Erfolgsserie unserer Damen 2 setzt sich fort. Beim Auswärtsspiel in Ditzingen musste allerdings lange gezittert werden. Unsere Mädels taten sich am 1. Advent recht schwer die richtige Einstellung zum Spiel zu finden. Die mehrmalige Führung wurde oft durch viel zu lasches Abwehrverhalten immer wieder hergegeben. Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnte durch Einzelaktionen ein 3-Tore-Vorsprung erzielt werden.

 

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes agierte unser Team weiterhin sehr zurückhaltend und zeigte Schwächen im Rückzugsverhalten. Eine Auszeit brachte dann die entscheidende Wende. Die nun vorgegebene offensive Abwehr wurde immer mehr umgesetzt, und zwang das Heimteam zu einigen Fehlern. Daraus ergaben sich einige Kontermöglichkeiten. Alle wurden nicht genutzt, aber mit einem 6-Tore-Vorsprung im Rücken lässt es sich einfacher spielen. Zumal man auf zwei starke Torhüterinnen zurückgreifen konnte. Ein zäh erkämpfter Sieg, in dem unsere Mädels nur selten ihre spielerischen Möglichkeiten zelebrierten.

 

Es spielten: Im Tor: Madeleine Giraud, Nicole Lange

Im Feld: Silja Braun(6/2), Sabrina Gläser(2/1), Amelie Gruber(3), Jessica Hauser, Sabina Laqua(4), Carolin Müller, Liesa Rother(3), Inga Stradinger(1), Tina Türksch(5).


05.11.2016 TSV WIERNSHEIM - TV MARKGRÖNINGEN 26:28 (15:9)

Die Damen 2 setzen ihre Siegesserie fort und übernehmen die Tabellenführung in der Kreisliga A. Von Anfang an zeigte unser Team, dass die „Festung“ Lindenhalle auch für die bisher ungeschlagenen Gäste nicht einzunehmen war. Viel zu stark war über weite Zeiten des Spiels die spielerische Leistung unserer Mädels. Um die Goalgetterin von Markgröningen kümmerte sich liebevoll Silja und raubte damit dem Gegner weitestgehend die Durchschlagskraft. Falls da was durchkam, hatten wir immerhin Madi im Tor, die viele Torchancen zu Nichte machte. All dies führte nach einer Viertelstunde zu einer soliden 6 Tore Führung die nicht mehr abgegeben wurde. Auch die zunehmende aggressive und teils unfaire Spielweise der Gäste brachte unser Team nicht von der Siegesstraße ab. Dem schnellen Spiel konnte im Endeffekt der bisherige Tabellenführer nicht mehr viel entgegen setzen. Hochverdient gewann unser Perspektivteam deutlich und verdient mit 26:18.

 

Es spielten:

Im Tor: Madeleine Giraud

Im Feld: Silja Braun(5), Maren Broschek(1), Sabrina Gläser(4/3), Amelie Gruber(2), Benita Kazenmeier, Liesa Rother(3), Helena Schwemin(3), Inga Stradinger(2), Tina Türksch(6).


29.10.2016 TSV WIERNSHEIM - TV VAIHINGEN/ENZ 25:13 (10:8)

Was war denn das für eine Vorstellung am Samstag in der Lindenhalle gegen Vaihingen. Nach einer gewissen „Eingewöhnungsphase“ beherrschte das TSV-Team eindeutig das Geschehen. Abgesehen von einigen Abstimmungsfehlern in der Abwehr stimmte im Angriff fast alles. Durch Tempo, Spielwitz und gekonnten Spielzüge wurde eine Fülle von Torchancen erspielt. Doch was da vergeben wurde ging sogar nicht mehr auf die berühmte „Kuhhaut“. Zugegeben, die Feldspielerin im gegnerischen Tor hatte eine imposante Figur, aber immer die gleiche Bewegung. Trotzdem scheiterten unsere Mädels reihenweise aus aussichtsreichen Positionen. Hinzu kam auch noch Pech. Ob Unterkante Latte, Innenpfosten oder einfach nur Torpfosten, das Runde wollte nicht sooft in das Eckige. Deshalb ging es mit einem mageren 10:8 in die Pause.

 

Der zweite Spielabschnitt verlief dann auf unser „Trainingstor“, das vermeintlich etwas größer erscheint. Endlich wurde die tolle spielerische Leistung auch mit Toren belohnt. Mit einem 8:0 Torlauf konnten auch die letzten Zweifler von einem weiteren Erfolg überzeugt werden. Das Team fand zur alten Stärke zurück. Ballgewinne der offensiven Abwehr wurden konsequent zu schnellen Gegenstößen genutzt. Im Gegensatz zur ersten Hälfte sogar meist erfolgreich!

 

Als Trainer ist es ein Genuss, die spielerische Entwicklung dieser Mannschaft zu verfolgen. Weiter so Mädels, aber das nächste Mal mit selbstbewussterem Abschluss!

 

Am Samstag 05.11. um 15:30 Uhr kommt der Tabellenführer TV Markgröningen in die Lindenhalle. Eine echte Herausforderung für unser Perspektivteam.

 

Es spielten:

Im Tor: Madeleine Giraud

Im Feld: Silja Braun(1), Maren Broschek(1), Sabrina Gläser(2), Amelie Gruber(3), Jessica Hauser(1), Benita Kazenmeier, Sabina Laqua(4), Helen Müller(2); Liesa Rother(1), Helena Schwemin(4), Tina Türksch(6).


22.10.2016 TSV WIERNSHEIM - TSV AFFALTERBACH 30:14 (15:2)

Gelungene Heimpremiere für unser Perspektivteam!

 

Von Beginn an zeigten unsere Mädels, dass sie das erste Saison-Heimspiel unbedingt gewinnen wollten. Gegen eine dezimierte Gästemannschaft wurden taktische Vorgaben hervorragend umgesetzt. Paradestück dabei: das Abwehrverhalten. Mit einer offensiven Variante ließ man den Gästen keinen Raum zur Entfaltung. Erst in der 27. Minute konnte Affalterbach seinen zweiten Treffer erzielen. Im Angriff glänzte unser Team durch viel Spielwitz und gekonnten Abschlüssen. Den einzigen Vorwurf den man dem Team machen konnte, war das „träge“ Umschalten um einfache Tore zu erzielen.

 

Auf Grund des deutlichen Vorsprungs, wurde im zweiten Spielabschnitt viel experimentiert. Bei der nun noch offensiveren Abwehr passte die Abstimmung nicht immer, und Affalterbachs Top-Torschützin konnte einige Lücken nutzen um Ergebniskosmetik zu betreiben. Der deutliche Erfolg geriet aber zu keiner Zeit in Gefahr. Zum dritten Mal in dieser noch jungen Saison, überzeugte unsere „Reserve“ durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wenn jetzt noch die gewohnte Schnelligkeit und der Mut zum Abschluss umgesetzt werden, können wir noch viel Spaß an dieser Mannschaft haben!

 

Vielleicht schon am Samstag 29.10. um 15:30 Uhr in der Lindenhalle gegen TV Vaihingen?

 

Es spielten:

Im Tor: Madeleine Giraud

Im Feld: Silja Braun(5), Sabrina Gläser(4/2), Amelie Gruber(4), Jessica Hauser, Benita Kazenmeier, Sabina Laqua(1), Carolin Müller(3), Liesa Rother(5), Helena Schwemin(4), Inga Stradinger(1), Tina Türksch(3)


16.10.2016 HSG NECKAR FBH 2 - TSV WIERNSHEIM 2 20:22 (13:11)

Licht und Schatten prägten das Auswärtsspiel unseres Perspektivteams in Freiberg/Benningen. Wie sagte doch ein berühmter Fußballspieler: Da brauchen wir gar nicht mehr hinfahren, die Punkte schicken wir dann. In ständiger Regelmäßigkeit verlor man bisher bei der HSG. Dies sollte sich diesmal ändern.

Begonnen hatte die Begegnung wie in den letzten Jahren auch. Unser Team agierte zögerlich und zurückhaltend. Die Gastgeberinnen dominierten eindeutig die Anfangsphase und führten in der 8. Spielminute mit 4:2. Doch dann fanden unsere Mädels immer besser ins Spiel und es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Mal waren die Gastgeberinnen, dann wieder die Gäste vorne.

 

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte wechselten sich Licht und Schatten im Spiel unserer Mannschaft ab. Tollen Spielideen folgten haarsträubende Fehler im Angriff. Gestützt durch eine immer stärker werdende Torfrau Madi, übernahmen die Wiernsheimerinnen aber Stück für Stück die Oberhand. Leider konnte dies im Angriff nicht immer konsequent umgesetzt werden. Die nun härtere Gangart der HSG steckten unsere Mädels, im Gegensatz zur Vorwoche besser weg. Auch der 19:19 Gleichstand 5 Minuten vor Schluss brachte unsere Mädels nicht mehr von der Siegerstraße ab. Eine tolle Moral und eine starke Madi sicherten den ersten Sieg bei der HSG. Ein Erfolg, der Auftrieb gibt für die nächsten Aufgaben in eigener Halle.

 

Es spielten:

Im Tor: Madeleine Giraud

Im Feld: Silja Braun(4), Maren Broschek(2) Sabrina Gläser(6/4), Amelie Gruber(2), Jessica Hauser, Sabina Laqua(1) Carolin Müller(2), Liesa Rother(3), Helena Schwemin(2), Tina Türksch.

 


09.10.2016 HG STEINHEIM 2 - TSV WIERNSHEIM 24:19 (8:10)

Ein „dicker Brocken“ erwartete unsere Damen 2 zum Saisonauftakt. Beim selbsterklärten Aufstiegsfavorit begann unser Team respektlos und mit viel Selbstvertrauen. Durch zeitlich lange Angriffe brachte man die hochmotivierten Gastgeberinnen völlig außer Konzept. Nicole im Tor trug dazu bei, dass sich unser Team bis zur 18. Minute mit 10:4 absetzen konnte. Danach häuften sich alte Fehler und die HG konnte bis zum Seitenwechsel auf 8:10 heran kommen.

 

In der Halbzeitansprache wurde an die Mädels appelliert an den Erfolg zu glauben und Gegenstöße zu vermeiden. Dies wurde aber nur teilweise umgesetzt. Durch leichte Ballverluste und die daraus resultierten Gegenstöße konnte die SG beim 13:13 erstmals ausgleichen. Die Gangart der Gastgeberinnen wurde nun etwas „rauer“. Unser körperlich unterlegenes Team zeigte zunächst Moral und versuchte dagegen zu halten. Bis zum 16:18 war der Ausgang noch offen, doch in den letzten 10 Minuten setzte sich dann die Routine mehr und mehr durch. Das Heimteam hatte sich den Saisonstart wahrscheinlich viel einfacher vorgestellt und gewann nach dem Spielverlauf viel zu deutlich. Ein Kompliment an unser Team, das in der ersten Hälfte eine klasse Leistung zeigte, auf der sich aufbauen lässt!

 

Es spielten:

Im Tor: Madeleine Giraud, Nicole Lange

Im Feld: Silja Braun(3), Sabrina Gläser(2), Amelie Gruber(1/1), Jessica Hauser, Benita Kazenmaier(1), Sabina Laqua(2) Carolin Müller(1), Liesa Rother(5), Helena Schwemin(3), Inga Stradinger(1), Tina Türksch.